Samstag, 13. Februar 2010

Puch „Neue Wege der Technik.“

In der nächsten Zeit werde hier das Puch Prospekt aus dem Jahr 1978 posten.

Puch hatte nun bereits die Cobra, mit und ohne Wasserkühlung, als Top Modelle im Programm.

Zusätzlich wurde aber noch die Monza 6SL, Monza 6S und die Cobra 6C angeboten. Vor allem die Monza 6SL hatte in Anlehnung an die populären Lotus Formel 1 Rennwagen ein aufregendes Design. War es bei Lotus „John Player Specials“ der als Sponsor auftrat, so hieß es bei PUCH SDP (Steyr Daimler Puch). Die Jugend war begeistert.


Toller Prospekt, leider mit Gebrauchsspuren.

Sonntag, 24. Januar 2010

Praxistipp Akku für Puch Cobra

Ein kleines Problem für Puch Cobra Besitzer ist oft die Originalbatterie. Vielfach halten die kleinen Bleiakkumulatoren nur eine oder zwei Saisonen. Diese Säurebatterien sind wartungsintensiv. Der Säurestand muss kontrolliert werden und beim Laden entstehen Gase die das Blechgehäuse angreifen.

Eine Abhilfe kann hier eine Trockenbatterie schaffen (wie die der Fa. Conrad). Diese Batterie ist wartungsfrei und passt auf Grund der geringen Maße in die original vorgesehen Position.

Ich verwende diesen Akku nun seit einem Jahr und habe positive Erfahrungen gemacht.

Die Leistungsdaten sind mit der Originalbatterie identisch (U=6V, Q=7.2Ah), lediglich die Anschlüsse sind etwas schmäler, sodass andere Flachsteckhülsen verwendet werden müssen.


Mittwoch, 20. Januar 2010

Vorsprung aus Rennerfahrung (Puch Cobra 4T)

Hier unten abgebildet ist die Cobra 4T zu sehen.
Als kleine Schwester der Cobra 6C wurde dieses Modell mit dem bekannten 4-Gang Motor ausgestattet. Dieser Motor wurde auch in allen 4-Gang Monza Modellen verwendet. Mit dieser Motorisierung konnte die Cobra 4T als Moped angemeldet und ohne Führerschein gefahren werden.


Wie auch die Cobra 6C war dieses Modell eher selten anzutreffen.
Gegenüber dem etwas altbacken wirkendem Vorgängermodell, der M50 Cross, hatte die Cobra 4T das wesentlich frischere Design.

In den nächsten Wochen und Monaten werden hier weitere Seiten aus ehemaligen Prospekten gepostet.



Freitag, 15. Januar 2010

PUCH 1980 auf Fortschritt programmiert

Auf der Rückseite des Prospektes von 1980 sind nochmals alle Puch Modelle aufgelistet.
Hier wird auch mit Hilfe von Symbolen zwischen Moped und Kleinmotorrad unterschieden.

Eigentlich gab es im Jahr 1980 nur noch die 6-Gang Cobra Modelle als Kleinmotorräder. Die erfolgreiche Puch Jet, sowie die coole 6-Gang Monza wurden bereits nicht mehr produziert.

Die Puch Cobra GTS (Froschcobra) wurde mit der Farbe „taigagrün“ in der Liste geführt.



Auflistung der Puch Moped und Kleinmotorrad-Produktpalette von 1980.

Sonntag, 10. Januar 2010

Der Sound der 80er Jahre

Die unten dargestellte Maschine war die zweite Generation der 4-Gang-Monza. Die Maschine war das Nonplusultra bei den Mopeds. Als Weiterentwicklung der Puch Monza 4SL, die als kleine Schwester der Monza 6SL (6-Gang Motor) konzipiert war, stellte sie das Topmodell der Mopedreihe dar.



Die Monza verfügte über eine Cockpitverkleidung, Blinker, Drehzahlmesser und einen Sebring Auspuff. Dieser Auspuff sah total cool aus und verlieh dem Moped einen sonoren Sound.
Bei geeigneten Eingriffen war die Monza 4 SL schnell auf 80km/h zu bringen, ebenso standen einige Tuningsätze zur Verfügung (Bsp. Metrakit bis 80ccm).

Heute ist vor allem der Sebring Auspuff ein gesuchter Ersatzteil und kaum mehr zu bekommen. Achtung, der Sebring Auspuff der 4-Gang Monza passt nicht auf die Cobra Modelle.

Dienstag, 5. Januar 2010

Puch Cobra GTS

Ebenfalls aus dem Prospekt von 1980 ist die unten dargestellte Puch Cobra GTS. Dieses „Sparmodell" war auf den Strassen eher selten anzutreffen. Gekauft wurde die Cobra GTS vor allem von der preisbewussten älteren Schicht.


Damalige Benennung im Volksmund „Froschcobra“

Alle jungen Käufer (vor allem die mit finanzstarken Eltern), griffen vorwiegend zur wassergekühlten Cobra GTL. Diese war mit ihrer Vollausstattung im damaligen Premium Segment der Kleinmotorräder angesiedelt.
Die Puch Cobra GTS kann vor allem als Alternative zur Puch Jet gesehen werden, wobei als Verbesserung die vordere Scheibenbremse und das modernere Design anzuführen sind.


Freitag, 1. Januar 2010

Prospekt Puch 1980, Cobra 6C

Dieses Prospekt wurde von Puch 1980 herausgegeben. Darin waren neben den praktischen Puch Maxi-Modellen, auch die Träume der damaligen Jugend abgebildet. Speziell die Puch Cobra Modelle trafen den  Zeitgeist der 80er Jahre und waren oft auf den Straßen zu sehen.



Ein besonders seltenes Modell ist die unten abgebildete Puch Cobra 6C. Entgegen dem damaligen Mainstream, der Straßenmaschinen bevorzugte, war dieses Modell für den Motocrossbetrieb gedacht. Die Cobra 6C war als Kleinmotorrad mit dem starken 6-Gang Motor erhältlich.



Sogar in Steyr, wo auf Grund der Nähe zu den Steyr Daimler Puch Werken, eine besonders hohe Dichte an Puch Fahrzeugen war, war dieses Modell kaum zu sehen. Heute ist die Puch Cobra 6C eine gefragte Rarität.

Die Cobra 6C ist die das einzige Cobra Modell (für die österreichische Strassenzulassung), bei dem ein Dellorto Vergaser mit entkoppelter Gummimanschette als Befestigung zum Einsatz kam. Bei allen anderen Kleinmotorräder war der 20er Bing Vergaser verbaut.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Puch Cobra aus dem Ländle.

Eine ganz seltene Rarität im westlichsten Bundesland ist wohl diese wunderschöne Puch Cobra GTL, die in Vorarlberg von einem Puch-Fan erstklassig restauriert wurde. Die wassergekühlte Cobra, in Verbindung mit dem erstklassig abgestimmten 6-Gang-Getriebe ist und war wohl das beste Kleinmotorrad für die zahlreichen Gebirgsstrassen in Vorarlberg.

















Eine Freude für jeden Fan Puch Cobra GTL Bj. 80

Mit einem Doppelklick wird das Foto geöffnet


Danke für das Bild, dass von einem Leser dieses Blogs zur Verfügung gestellt wurde.

Sonntag, 3. Mai 2009

Ausfahrt Mai 2009

Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne lacht, erwacht auch der Puch Fan aus dem Winterschlaf. Nachdem die "Maschinen" durchgecheckt wurden gings´s los zur ersten Ausfahrt.

Mit unseren 6,5PS wurde die Oberlaussa erklommen!




Ausflug vom 3.05.2008



und noch ein Bild weil's so schön war.

Sonntag, 22. April 2007

Restauration Puch Cobra GTL II






Dieser Blog richtet sich an alle Freunde der Marke Puch, insbesondere an jene die ihre Erinnerungen an die schöne Zeit der Kleinmotorräder auffrischen wollen.
Als 16 jähriger fieberte ich dem Tag entgegen an dem ich mein gebraucht erstandenes Kleinmotorrad endlich in Betrieb nehmen konnte. Damals Ende der 80er Jahre gab es noch genügend Puch Mopeds auf den Strassen und auch ich war stolzer Besitzer einer roten Puch Cobra GTL. Doch wie viele Beziehungen ging auch diese mit dem Erwerb des B-Führerscheins in die Brüche. Das Kleinmotorrad wurde verkauft um das Geld für das erste Auto zusammenkratzen zu können.


15 Jahre später sprach ich mit einem Freund über die alten Zeiten in denen wir unsere erste Mobilität auskosteten und darüber wie toll es wäre so ein Kleinmotorrad heute noch zu besitzen. Das Gespräch war schon lange vergessen, da erreichte mich ein Anruf meines Freundes dass ein derartiges Fahrzeug zum Verkauf anstünde.
Natürlich habe ich zugeschlagen und mir damit ein Jahr voll Restaurationssorgen eingehandelt.

Das Objekt der Begierde im Sommer 2002

Das Gerät wurde in meinen Keller verfrachtet, komplett zerlegt und nach entsprechender Auffrischung der Teile wieder zusammengebaut. Da die Firma Steyr Daimler Puch heute in dieser Form nicht mehr existiert ist die Versorgung mit bestimmten Ersatzteilen problematisch. Dank ebay und den Firmen Puch Wieser und RBO konnten dennoch alle erforderlichen Teile beschafft werden.

Die Restauration hat ca. 1 Jahr in Anspruch genommen.

Zustand nach Restaurierung Sommer 2003


Heute bin ich sehr glücklich mich auf dieses Abenteuer eingelassen zu haben. An einem schönen Tag starte ich meinen Zweitakter und mache einen Ausflug um die alten Zeiten wider aufleben zu lassen.
2007-05-08

Teil II Optimierung
Im Frühjahr 2004 habe ich mir bei ebay einen Motor von einer 80er Cobra gekauft und diesen anstelle des wassergekühlten Aggregates montiert. Ich habe mir davon eine erhebliche Leistungssteigerung erhofft, die aber nur zum Teil eingetroffen ist. Die Höchstgeschwindigkeit mit dem 50cc Motor war vorher mit ca. 90km/h limitiert. Nach dem Umbau und entsprechender Anpassung der Übersetzung (15/42) erreiche ich nun ca 105km/h.
Das angenheme an der neuen Motorisierung ist aber das gute Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Dadurch ist ein wesentlich entspannteres und materialschonenderes Fahren möglich. Gerade in der Umgebung von Steyr sind viele bergige Landstrassen auf denen die Leistungscharakteristik der 80er hervoragend zum tragen kommt.
Ein angenhemer Nebeneffekt ist dass dieses "Moped" als Motorrad angemeldet werden kann und daher sehr günstig versichert werdn kann.

Ein Puch Fan

Bild mit dem 80ccm Motor


P.S. Ich bin auf der Suche nach einem wassergekühlten 80ccm Zylinder für meine Maschine. Sollte jemand so ein seltenes Stück besitzen und verkaufen wollen bitte melden.
P.S.S Sollte es im Web gleichgesinnte Freaks von alten Kleinmotorrädern geben, würde ich mich über Kommentare freuen. Auch technische Fragen zum Thema Puch Mopedes werden gerne beantwortet.